Übersicht > Pressemitteilungen > Langfristiges Handeln zahlt sich für Ravensburger ...

Langfristiges Handeln zahlt sich für Ravensburger aus

Veröffentlicht am: 05.06.2014 Thema: Unternehmen
Das blaue Dreieck, Markenzeichen von Ravensburger, am Firmengebäude der Unternehmensgruppe in Ravensburg.
Ravensburger AG, Verwendung für redaktionelle Zwecke honorarfrei.

Jahresabschluss 2013

Die Ravensburger Gruppe ist im vergangenen Geschäftsjahr erneut gewachsen. In überwiegend stabilen Märkten stieg ihr Umsatz um 8,7 % auf 359 Mio. Euro. Mehr als die Hälfte der Steigerung erzielte das Unternehmen durch die erstmalig konsolidierte Beteiligung am US-Spielestartup Wonder Forge Inc., Seattle. Ohne diese Beteiligung legte Ravensburger um 3,9 % deutlich zu.

Der Jahresüberschuss der Gruppe lag mit 33,2 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Das ausgewiesene EBIT ging, bedingt durch Sondereffekte, um 1,9 Mio. Euro zurück. Das operative EBIT fiel jedoch um 5,8 Mio. Euro höher aus als im Jahr zuvor. „Aufgrund des guten operativen Ergebnisses können wir mit dem Jahresabschluss 2013 zufrieden sein“, sagte Finanzvorstand Jörg-Viggo Müller. Die Umsatzrendite des Unternehmens belief sich auf 9,2 % nach Steuern. Dies gab das Unternehmen heute auf seiner Bilanzpressekonferenz in Stuttgart bekannt.

Ravensburger Spielwaren: Wachstum mit neuen Spielfiguren

Der mit rund 80 % Umsatzanteil größte Ravensburger Geschäftsbereich Spiele, Puzzles, Beschäftigung steigerte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 11,1 % auf 286,4 Mio. Euro. Ohne die Beteiligung am US-Spieleentwickler Wonder Forge legte der Bereich um 4,9 % zu und wuchs somit stärker als sein Marktumfeld: Die fünf wichtigsten westeuropäischen Spielwarenmärkte*, in denen das Unternehmen mehr als 70 % seiner Spielwaren verkauft, blieben mit minus 0,2 % etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Spielwaren von Ravensburger legten im Inland um 4,4 % und im Ausland – ohne die Beteiligung an Wonder Forge – um 5,3 % zu. Umsatzwachstum erzielten vor allem das audiodigitale Lernsystem tiptoi®, Beschäftigungsprodukte für Mädchen und das 3D Puzzle „Empire State Building Night Edition“, ein 3D Puzzle-Bauwerk mit Innenbeleuchtung. Auch eine im deutschsprachigen Raum neu eingeführte Produktreihe trug wesentlich zum Wachstum bei: Tierfiguren, die in Kombination mit dem elektronischen tiptoi®-Stift Tierlaute und Sachwissen wiedergeben oder auch zum Spielen animieren.

Ravensburger Bücher: Stabile Umsatzentwicklung dank tiptoi®
2013 lag der deutsche Kinder- und Jugendbuchmarkt mit 0,1 % Wachstum auf Vorjahresniveau. Annähernd stabil blieb auch der Umsatz des Ravensburger Geschäftsbereichs Kinder- und Jugendbuch mit minus 0,4 % und 67,9 Mio. Euro. Dies kam jedoch einer positiven Entwicklung gleich, da der Geschäftsbereich Ende 2012 die größere Buchreihe „Friendz“ abgab. Auf vergleichbarer Basis nahm das Geschäft mit Ravensburger Büchern um 4,0 % zu. Dazu trugen vor allem das audiodigitale Lernsystem tiptoi® und die Erweiterung der Sachbuchreihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ mit dem Segment „Profiwissen“ für ältere Kinder bei.

Ravensburger Freizeit und Promotion: Kinderwelt bringt Umsatzplus

Durch den erstmaligen Betrieb einer neuen Kinderwelt erzielte der Geschäftsbereich Freizeit und Promotion im vergangenen Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung von 30,7 % auf 12,8 Mio. Euro. Auch das Ravensburger Spieleland, das zu diesem Geschäftsbereich zählt, entwickelte sich gut: Trotz weitgehend schlechter Witterung von Ostern bis in die Sommerferien holte der Freizeitpark in der zweiten Saisonhälfte bei den Gästezahlen auf und übertraf mit 351.000 Besuchern auch die erfolgreiche Saison vom Vorjahr.

Langfristiges Handeln zahlt sich für Ravensburger aus

Vorstandsvorsitzender Karsten Schmidt betonte bei der Präsentation der Geschäftszahlen: „Das gute Ergebnis geht nicht nur auf Aktivitäten des Jahres 2013 zurück, sondern ist das Resultat langfristigen Handelns bei Ravensburger.“
Dies erläuterte das Unternehmen an vier Punkten:
Akquisition:

Im Rahmen der Unternehmensstrategie kaufte Ravensburger Ende des Jahres 2012 Anteile am US-Spielestartup Wonder Forge, das auf Kinderspiele und Lizenzen mit beliebten TV- und Filmcharakteren spezialisiert ist. Damit verstärkte Ravensburger, das bereits mit einer eigenen Tochtergesellschaft im US-Markt vertreten ist, sein Engagement auf dem weltgrößten Spielwarenmarkt. Wonder Forge wurde 2007 gegründet und beschäftigt 15 Mitarbeiter.
Innovation
Rund ein Drittel seines Umsatzes erzielt Ravensburger mit Produktneuheiten.
Seit 2008 arbeitet das Unternehmen verstärkt an der Entwicklung von Innovationen, verbindet die klassische Spielewelt mit Elektronik oder etabliert neue Produktkategorien im Spielwarenmarkt. So trugen beispielsweise die Tierfiguren aus der Serie tiptoi® bei ihrem Marktstart 2013 am stärksten zum Umsatzwachstum bei – mit knapp einer Million verkauften Figuren allein in Deutschland. Innovationen schafft Ravensburger aber nicht nur auf der Marktseite, sondern auch in der Supply Chain: Dort entstand eine neue Fertigungstechnik für 3D Puzzles.
Insourcing
Ravensburger produziert im Gegensatz zum Großteil des Marktes den überwiegenden Teil seiner Produkte in eigenen Werken in Europa, um Produktsicherheit, hohe Qualität und schnellen Service gegenüber dem Handel zu gewährleisten. Der Eigenproduktionsanteil wurde in den vergangenen Jahren konsequent unter Einführung neuer Technologien ausgebaut und betrug im Jahr 2013 ca. 90 %. So führte das Unternehmen seit 2006 Spritzgusstechnik ein, um von Zulieferungen für Kunststoffteile unabhängig zu werden. Ferner investierte es seit 2009 rund 10 Mio. Euro in die Entwicklung eines digitalen Druckverfahrens für Kunststoffteile, welches auch patentiert wurde. Mit dieser Technik produziert Ravensburger seine 3D Kunststoffpuzzles nicht mehr in Fernost, sondern im eigenen Werk.
Logistik
2005 startete das Unternehmen ein Großprojekt mit dem Ziel, bis Ende 2012 stufenweise kleinere Auslieferungsstandorte zu schließen und die Logistikaktivitäten des Unternehmens zu zentralisieren. Nach erheblichen Investitionen in Restrukturierungsmaßnahmen im Ausland sowie in Technik, IT-Systeme und logistische Prozesse am Standort Ravensburg wurden 2013 erstmals in vollem Umfang die geplanten Synergien erreicht.

* G5-Länder: Deutschland, England, Frankreich, Italien, Spanien, Quelle: NPD Group Panel

Über Ravensburger

Die Ravensburger AG ist eine internationale Unternehmensgruppe mit langer Tradition und gewachsenen Werten. Ihre Mission lautet „Spielerische Entwicklung“, ihre bedeutendste Marke, das blaue Dreieck, steht für die Werte Freude, Bildung und Gemeinsamkeit und ist eine der führenden Marken für Puzzles, Spiele und Beschäftigungsprodukte in Europa sowie für Kinder- und Jugendbücher im deutschsprachigen Raum. Spielwaren mit dem blauen Dreieck werden weltweit verkauft, und die internationalen Marken BRIO und ThinkFun ergänzen das Angebot der Unternehmensgruppe. 2.188 Mitarbeiter erwirtschafteten 2019 einen Umsatz von 524,2 Millionen Euro.*
* Alle Zahlenangaben Stand 01/2020

Kontaktpersonen

Deutschland

Heinrich Hüntelmann

Head of Global Public Relations, Corporate PR
Tel: +49 751 86 - 19 42

Bilddaten und weitere Informationen

Ravensburger Gebäude und Logo

Download Weitere Infos

3D-Puzzle Empire State Building Night Ed...

Download Weitere Infos

Clemens Maier Vorstandsvorsitzender Rave...

Download Weitere Infos

Florian Knell bis 2015 Vorstandsmitglied...

Download Weitere Infos

Joerg-Viggo Müller bis 2015 Vorstandsmit...

Download Weitere Infos

Karsten Schmidt bis 2017 Vorstandsvorsi...

Download Weitere Infos

Themensuche
Dazu passt:
  • 16.06.2015
    Ravensburger expandiert

    Die Ravensburger Gruppe setzt ihr seit acht Jahren anhaltendes Wachstum fort. Im vergangenen Geschäftsjahr steigerte das Unternehmen seinen Umsatz in einem nahezu stabilen Marktumfeld um 4,0 % auf 373...
  • 28.01.2014
    8,7 Prozent Wachstum bei Ravensburger

    Die Ravensburger Gruppe hat ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 8,7 % auf 358,6 Mio. Euro* gesteigert. Mehr als die Hälfte dieses Wachstums erzielte das Unternehmen durch die erstmalige Konso...
  • 30.01.2018
    Ravensburger setzt auf Internationalisierung und Innovation

    Ravensburg, 30. Januar 2018 – Die Ravensburger Gruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 471,7 Mio. Euro* erzielt und lag damit auf dem Niveau des Vorjahres. Im Ausland legte das ...
  • 31.01.2017
    Ravensburger - Eine Dekade Wachstum

    Zehn Jahre hintereinander hat die Ravensburger Gruppe in zeitweise schwierigen Marktverhältnissen ihren Umsatz gesteigert. Im vergangenen Geschäftsjahr wuchs das Unternehmen um 6,9 % auf 474,5 Mio. Eu...
  • 27.01.2015
    Ravensburger mit 4,1 % Umsatzplus erneut über Marktniveau

    Der Umsatz der Ravensburger Gruppe ist im vergangenen Geschäftsjahr um 4,1 % auf 374 Mio. Euro gestiegen.* Dies beruhte im Wesentlichen auf dem Wachstum des größten Ravensburger Geschäftsbereichs „Spi...