IKT für Elektromobilität III

Presseseite

Übersicht > Pressemitteilungen

Neueste Pressemitteilungen

Juristischer Sachverstand treibt Elektromobilität voran

Neben technischen und wirtschaftlichen Aspekten spielen beim Umbau zur klimafreundlichen Mobilität auch juristische Fragen eine bedeutende Rolle. Die Fachgruppe Recht unter Leitung von Dr. Katharina Boesche erarbeitet zusammen mit Projektteilnehmern des Technologieprogramms IKT für Elektromobilität, Vertretern aus der Elektromobilitätswelt, Behörden und Ministerien juristische Empfehlungen bis hin zu Gesetzesinitiativen, um die Elektromobilität voranzutreiben. Schwerpunkte sind Fragen zur Abrechnung an Ladesäulen, im Wohneigentum und zum Lastmanagement. weiterlesen…

ACM-Leichtfahrzeug rollt vom Testgelände in die weltweite Vermarktung

118 handliche Fahrzeugbatterien, sechs rollende E-Fahrzeuge mit einem Gewicht von je 650 Kilogramm und 1350 Litern Ladevolumen, zwei Akkuwechselstationen - das sind schon die wesentlichen Zutaten eines innovativen Mobilitätskonzepts für die urbane Zukunft. weiterlesen…

Die Sonne sorgt im Quartier für Mieterstrom und Elektromobilität

Günstiger Solarstrom vom Dach, Elektroautos mit Ladesäulen gleich vorm Haus, nutzbar rund um die Uhr für Mieter wie für Gewerbetreibende: Beim Projekt „WINNER“ haben sieben Konsortialpartner in der Praxis getestet, welche Vorteile die Verbindung von Elektromobilität und Mieterstrom für die Wohnungswirtschaft, Mieter und Betriebe im Quartier bringen können. Die Erfahrungen aus dem Projekt finden sich detailliert in zwei praxisrelevanten Leitfäden. weiterlesen…

Spürbare Einsparpotenziale bei Flotten mit Elektro-PKW

Beim Technologieprogramm IKT für Elektromobilität III (IKT EM III) des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) haben Praxis- und Wissenschaftsteams in den Projekten „eMobility-Scout“ und „sMobilityCOM“ mehrere Jahre lang getestet, unter welchen Bedingungen Fuhrparke unterschiedlicher Größen mit Elektro-PKW technisch und wirtschaftlich funktionieren können. Das Ergebnis bei der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG): Ab dem vierten Jahr mit jeweils 15.000 Kilometern fahren E-PKW kostenneutral, danach sparen sie deutlich an Kosten. weiterlesen…

Wie von Geisterhand: intelligente und elektromobile Logistiklösungen

Im Technologieprogramm IKT für Elektromobilität III (IKT EM III) des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) rollen in den Projekten „SMART DISTRIBUTION LOGISTIK“ (SDL) und „iHub“ die ersten Teile von Logistikflotten mit elektrischem Antrieb leise, emissionsfrei und wirtschaftlich. Über diese und andere Fortschritte in der E-Mobilität der Logistikbranche berichtet am 22. und 23. Mai ein öffentliches Expertenforum beim 6. „SMART CITY LOGISTIK Kongress“ in Rudolstadt. weiterlesen…

PeopleMover im ÖPNV: elektrisch, autonom und "on demand"

Bundesweit wachsen die Einwohnerzahlen der Städte – und damit die Aufgaben der Kommunen, den öffentlichen Personennahverkehr zu verbessern, ohne Lärm, ohne Emissionen von Feinstaub und Stickstoffdioxid. Elektrisch betriebene und autonom fahrende Kleinbusse, PeopleMover, als Alternative zum privaten KFZ und als Ergänzung zum bestehenden ÖPNV-Angebot wären sicher eine probate Lösung. Diese Kleinbusse sollten elektrisch-autonom fahren und individuell abrufbar („on demand“) sein, um vielen Menschen in der Stadt und ländlichen Räumen den Verzicht aufs eigene Auto zu erleichtern. Die IKT EM-Projekte UrbanMove in Aachen und Hub Chain in Osnabrück bieten aktuell solche Alternativen. weiterlesen…

In der Smart Farm tanken Elektro-Traktoren Energie vom Dach

Der Melkroboter, die Milchkühlungsanlage und das Rührwerk auf dem Hof von Josef Eldracher im Allgäu beziehen den Strom aus der Photovoltaik-Anlage vom Dach, auch wenn die Sonne noch gar nicht richtig aufgegangen ist. Recht neu sind dabei Energiemanagement-Systeme, die die Stromflüsse zwischen der PV-Anlage, elektrischen Geräten und der Batterie von Landmaschinen effizient lenken. So kann der Strom für den Melkroboter PV-Strom vom Vortag etwa aus der Traktorbatterie stammen. weiterlesen…

Probleme sind Lösungen - 10 Jahre E-Technologieprogramm IKT EM des Bundeswirtschaftsministeriums

Das Technologieprogramm "IKT für Elektromobilität" des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) hat 2009 mit Pilotprojekten zu IKT-basierten Lade-, Steuerungs- und Abrechnungsmodellen in Verkehrs- und Energienetzen begonnen. Im zweiten Teil des Programms standen die Themen "Smart Car", "Smart Grid" und "Smart Traffic" im Fokus. Im dritten Programmteil (IKT EM III) seit 2016 beschäftigten sich etwa zwei Dutzend Pilotprojekte mit Lösungen zur Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie und Mobilitätsinfrastrukturen. weiterlesen…